Alpenblech

Alpenblech

Rückblick

Ein unvergesslicher Abend am 15. Juli 2017 in Bietzen!

Wer nicht dabei sein konnte, kann sich unter folgenden Links nochmals ein paar Highlights ansehen und anhören.

Pressetext

Pressebild AlpenblechSie stehen in Frack und Fliege auf wichtigen Podien der klassischen Musik, setzen als Solisten glänzende Akzente und gleichwohl schlägt ihr Herz für echte Blasmusik: für böhmisch-mährische Musik, Polka, Marsch und Walzer aus dem Alpenraum.

Gelöst aus der dumpfen Festzeltkulisse, befreit von unnötiger Üppigkeit. Von der etwas anderen Blasmusik hatte Klaus Schwärzler, gebürtiger Allgäuer und derzeit Solo-Schlagzeuger am Tonhalle-Orchester in Zürich, sich von verschiedenen Gruppen inspirieren lassen.

Böhmische Musik in Minimalbesetzung spiegelte seine lange gereiften persönlichen Vorstellungen von Blasmusik perfekt wieder. Im Frühjahr 2005 konnte er sie dann umsetzen in seinem „Alpenblech„. Mit engagierten Vollblutmusikanten pflegt die Formation seither Polka & Co. Bei aller akademischen Akribie, bei aller bläserischen Brillanz, steht die Spielfreude der sieben Musikanten im Vordergrund. Ihr sichtbarer Spaß an der Musik springt schnell auf den Hörer über, ist einfach ansteckend, mitreißend, ja sorgt für wohlige Gänsehaut.

Unterhaltungswert ist für Klaus Schwärzler und seine Musiker von gleicher Bedeutung wie musikalischer Anspruch. So werden alle Arrangements extra für „Alpenblech“ geschrieben. Das erlaubt immer wieder begeisternde Ausflüge in alle Bereiche der modernen Unterhaltungsmusik, eine seltene Vielfalt und reiche Abwechslung für die Gäste bei zünftigen Frühschoppen und Festen, wie bei Party und Event.

Handgemachte Musik mit Herzblut und viel Gefühl, Unterhaltung mit Anspruch, die etwas andere Blasmusik – das ist auch das Motto der aktuellen CD:  Juwelen”.

 

ALPENBLECH:

Rolf IHLER, Martin EHLICH, Philipp LANG – TROMPETE/FLÜGELHORN

Michael MÜLLER, Peter SEITZ – TENORHORN/BARITON/POSAUNE

Florian HATZELMANN – TUBA

Klaus SCHWÄRZLER – SCHLAGZEUG