Bank 1 Saar vergibt Robert-Klein-Preis für vorbildliche Jugendarbeit

Bank 1 Saar vergibt Robert-Klein-Preis für vorbildliche Jugendarbeit

Verleihung Robert-Klein-Preis 2013Bereits zum dritten Mal durften sich die Mitglieder des Musikvereins Cäcilia Bietzen über die Auszeichnung mit dem Robert-Klein-Preis freuen. Dieser Preis wird seit fast 20 Jahren von der Bank 1 Saar an saarländische Musikvereine verliehen. Gewürdigt wird damit die besonders vorbildliche Jugendarbeit.

Saar-Wirtschaft. Insgesamt sechs Preisträger pro Jahr legt eine Jury bestehend aus dem Bundesjungendleiter des Bunds Saarländischer Musikvereine (BSM), Heinz Seger, dem stellvertretenden Präsidenten des BSM, Dieter Boden, und den jeweiligen Kreisjugendleitern die Sieger fest. Wer den Preis erhält, darf fünf Jahre lang nicht mehr ausgezeichnet werden, so dass alle Vereine immer eine faire Chance auf die Auszeichnung haben.

Die Vorsitzende des Musikvereins Cäcilia Bietzen, Therese Schmitt, freute sich am Donnerstag sehr, den mit 1000 Euro dotierten Preis stellvertretend für alle Aktiven entgegen zu nehmen. „Die Kinder und Jugendlichen haben es verdient, vor allem aber auch die Kollegen, die mit der Ausbildung befasst sind. Derzeit sind rund 30 junge Musiker bei uns in der Ausbildung, insgesamt 22 Mitglieder spielen in unserem Jugendorchester. Das entstand 2002 auf Initiative von Dirigent Bernd Mollemeyer“, erklärte Schmitt. Die jungen Musiker sind zwischen zehn und 18 Jahren. Doch auch das Hauptorchester des Vereins ist im Altersdurchschnitt sehr jung. Das sei in jedem Fall ein Effekt der intensiven und erfolgreichen Jugendarbeit, betonte Therese Schmitt.

Dieter Boden lobte bei der Preisübergabe das langjährige Engagement aller Beteiligten und vor allem der Bank 1 Saar: „Es gibt den Preis schon so lange, daran sieht man, dass es Ihnen ernst ist. Und dass Ihnen viel daran liegt, etwas für die Gesellschaft zu tun.“ Denn zum einen sei eine solche Förderung eine gute und sinnvolle Unterstützung für die Vereine vor Ort. Dass diese gerade in den Dörfern und kleinen Orten von großer Bedeutung sind, könne man unter anderem daran sehen, dass beispielsweise Fronleichnamsumzug, Martinsumzug oder auch Feste ohne Musikvereine kaum vorstellbar sind, sagte Boden. Man nutze auch die Chance, die Jugendarbeit der Vereine zu unterstützen, die bezüglich der Entwicklung von jungen Menschen von großer Bedeutung sei. „Durch die musikalische Ausbildung und der Beteiligung an einem Orchester werden wichtige Schlüsselkompetenzen, vor allem aber die sozialen Kompetenzen der Kinder und Jugendlichen gefördert und gestärkt“, bekräftigte Dieter Boden. Dies unterstrich Herbert Herget, der Leiter der Abteilung Öffentlichkeitsarbeit und Marketing der Bank 1 Saar.

Er erklärte, warum der Bank gerade dieses Engagement so wichtig ist: „Wir sind eine saarländische Bank und sind eng mit den Bürgern verbunden. Wir haben rund 200 000 Kunden, und denen wollen wir ein Stück weit etwas zurückgeben. Und gerade im Bereich der Musik lernen die Vereinsmitglieder schon in jungen Jahren wichtige Dinge, wie Durchhaltevermögen und Teamgeist.“

Gerade diese Kompetenzen seien auch später im Berufsleben von Vorteil. Außerdem sei es der Bank 1 Saar wichtig, die Arbeit und das Engagement an der Basis zu fördern, nämlich genau da, wo die wichtige Arbeit von vielen Ehrenamtlichen mit Unterstützung der Eltern geleistet wird. Dass der Preis verdientermaßen an den Musikverein Cäcilia Bietzen verliehen wurde, bestätigte das Jugendorchester selbst. Sie sorgten während der Preisverleihung für die passende musikalische Untermalung.

Wer Lust hat, in das Jugendorchester in Bietzen reinzuschnuppern, hat bei der Jugendwerbeveranstaltung am Sonntag, 8. Dezember, 15 Uhr in der Krypta unter der Pfarrkirche Bietzen die Möglichkeit.

Quelle: Saarbrücker Zeitung